Bildung ist bunt

(02.03.2021)
Ausgehend von dem Karnevalsthema „Villa Kunterbunt“ haben wir uns überlegt, weiter mit den Kindern in die „Farbenwelt“ einzutauchen und ein ganzheitliches und buntes Farbenprojekt mit den Kindern zu erleben. Frühling, Ostern, die erwachende Natur, Wachstum: in allem entdecken wir eine Fülle von Farben und wollen diese mit allen Sinnen, in allen Bildungsbereichen ( Naturwissenschaft, Kunst und Musik, Bewegung, Medien, in unserer Ernährung/Lebensmittel, Sprache und Kommunikation, soziale/kulturelle und inter-kulturelle Bildung, Mathematik und Religion und Ökologie) „begreifen“ .
Eine spannende Zeit liegt vor uns!

Wir werden voraussichtlich noch einige Zeit auf Gruppenebene verbleiben müssen, jedoch hindert uns das nicht daran, den Kindern viele kleine Aktions-/ und Werkstattecken zu schaffen, die den Kindern vielfältige Impulse zum Selbstwirksam sein geben. Bei Kindern zählt oft viel mehr der Prozess des Ausprobierens, der Prozess des Erlebens als das Ergebnis.

Gerade im Bereich der Farben kann man Kindern unzählige Möglichkeiten geben, zu experimentieren.

Lassen wir uns alle überraschen, was bei diesem Projekt entstehen kann! Vielleicht kann man hier und da einige „Farbspuren“ in den nächsten Wochen entdecken!

Wie lange geht das Projekt?

Das wissen wir nicht, denn das entscheiden die Kinder. So lange das Projekt von und mit den Ideen der Kinder lebt, wäre es fatal, es zu einem bestimmten Zeitpunkt zu beenden. Wir freuen uns sehr auf diese spannende und bunte Zeit mit Ihren/Euren Kindern!

NEGATIV!

(18.02.2021)

Seitdem 18.02.2021 wird das gesamte Personal der Einrichtung jede Woche zweimal getestet!

So können wir sicher sein, dass wir, die Kinder und die Eltern zu jeder Zeit in unserer Kindertagesstätte geschützt sind. Ein großes Dankeschön geht an die Mitarbeiter des MVZ Seelscheid, die sich jede Woche die Zeit nehmen uns zu testen.

Jahresende

(23.12.2020) Das Jahresende dieses Kindergartenjahres feierten wir gemeinsam mit den Kindern im Rahmen eines kleinen Gottesdienstes in der Kinderkirche. Inzwischen ist es schon fast normal geworden, dass wir die Feste im Kindergarten anders feiern, als wir es bisher gewohnt waren. Am Freitag trafen wir uns um 9.30Uhr mit Markus Schlimm in der Kinderkirche und feiert mit den Kindern einen Kindergottesdienst mit dem Thema Weihnachten. Die anwesenden Spürnasen bereicherten den Gottesdienst mit einer Aufführung, dem Lichtertanz.

Die evangelische Kindertagesstätte Seelscheid wünscht allen Kindern, Eltern, Familien und Lesern besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Raumwechsel in der Adventszeit

(01.12.2020)

Am Montag den 30.11.2020 hat endlich wieder ein Raumwechsel statt gefunden.

Die Erzieher haben sich neuen Räumen zugeordnet. Dies ist ein fester Bestandteil von unserem offenen Konzept und wird in regelmäßigen Abständen durchgeführt.

Einige Räume sind im Zuge dessen umgestaltet worden. Dies bringt für die Kinder viele neue Impulse mit. Im Kreativraum werden aktuell geheimnisvolle Weihnachtsvorkehrungen getroffen.

Im Bauraum ist der Leuchttisch eingezogen, was für die Kinder vor allem im dunkeln sehr spannend ist und der Rollenspielbereich hat eine Weihnachtliche Athmosphäre bekommen, in der viele Engelchen, Nikoläuse und Christkinder spielen. Sogar unser Flur wurde mit einer Weihnachtlichen Nuance versehen. Neben dem Adventskalender, den wir jeden Morgen bei einem gemeinsamen Ritual im Flur öffnen, ist dort ein großer Tannenbaum aufgestellt worden. Dieser ist vom Förderverein besorgt worden und wird fleißig von den Kindern geschmückt.

 

St. Martin- mal anders

(10.11.2020)

Der Kindergarten ist weiterhin durch die Ausbreitung des Coronavirus vielen Veränderungen ausgesetzt. So auch St. Martin. Trotzdem haben wir uns als Team überlegt, den Kinder, gerade weil wir eine evangelische Kindertagesstätte sind, ein St. Martinsfest zu ermöglichen.

In diesem Jahr feierten wir, unser außergewöhnliches Fest, gleich an zwei Tagen.

Der erste Tag begann mit dem Vorlesen der Martinsgeschichte in den jeweiligen Morgenkreisen.

Anschließend haben wir in jedem Funktionsraum gemeinsam mit den Kindern jeweils einen Weckmann gebacken. Zeitgleich konnten die Kinder den ganzen Vormittag über mit ihren beleuchteten Laternen in der abgedunkelten Turnhalle zur Musik laufen und ihre vielfältigen Laternen bewundern.

Am späten Vormittag sind wir, gewappnet mit Laternen, auf die große Wiese gelaufen und dort wartete hinterm Zaun Stankt Martin mit seinem Pferd auf uns. Diesen begrüßten wir ehrwürdig und wechselten ein paar Worte mit diesem überraschenden Besuch.

Anschließend verabschiedeten wir St.Martin und gingen zum Mittagessen.

Der zweite Tag begann um 9.00Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück in der Turnhalle und dem Flur. Die Kinder benötigten an diesem Tag kein eigenes Frühstück, denn es gab Brötchen, Aufschnitt und Rohkost vom Kindergarten. Das Highlight des Morgens war das Teilen unserer selbst gebackenen Weckmänner.

Insgesamt frühstückten wir mit 60 Kindern in einer sehr gemütlichen Atmosphäre.

An beiden Tagen bekamen die Kinder zur Verabschiedung einen Weckmann geschenkt, den sie mit nach Hause nehmen durften. Diese Weckmänner wurden dem Kindergarten von der K.G. „Für uns Pänz“ Seelscheid und der Werbegemeinschaft WIR NeunkirchenSeelscheider e.V. gespendet.

Dafür möchten wir uns im Namen der Kinder sehr herzlich bedanken!

Auch wenn wir dieses St.Martinsfest ohne St.Martinszug und ohne die Eltern  feiern mussten, haben wir dennoch zwei außergewöhnliche und festliche Tage verbracht!

       

Wir suchen DICH!

Stellenanzeige

(15.10.2020)

Die Evangelische Kirchengemeinde Seelscheid sucht für ihre 3-gruppige Tageseinrichtung für Kinder mit einem offenem Konzept ab sofort
eine päd. Fachkraft als KiTaassistenz befristet bis 31.07.2023.

 

 

Wir wünschen uns eine(n) Mitarbeiter(in)

  • die (der) Freude und Engagement an der Arbeit mit Kindern hat.
  • mit Interesse an Team- und konzeptioneller Arbeit.
  • mit Bereitschaft zur kooperativen Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Träger.
  • die (der)  der Evangelischen Kirche verbunden ist und der (dem) die Vermittlung des Christlichen Glaubens wichtig ist.
  • Es erwartet Sie ein aufgeschlossenes und engagiertes Mitarbeiterteam.
    Vergütung nach BAT/KF mit den üblichen Sozialleistungen

Die Arbeitszeit beträgt mindestens 30, bis zu 39 Wochenstunden.
Die Stelle wird gemäß BAT-KF mit den üblichen Sozialleistungen vergütet.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an die Evangelische Kindertagesstätte Seelscheid,
Frau Kerstin Vogel, Im Bungert 3, 53819 Neunkirchen Seelscheid

Rituale beibehalten

Am Mittwoch dem 20.05.2020 sind wir mit allen Kindern der Notbetreuungsgruppe in ein nahegelegenes Waldstück gegangen und haben dort den Vormittag bei schönem Wetter genossen.

Gemüsebeet für Kids

Danke an die Edeka Stiftung für die Umsetzung des Projektes „Aus Liebe zum Nachwuchs- Gemüsebeet für Kids“. Trotz einer veränderten Situation durch Corona, war es der Edeka Stiftung möglich, unser letztes Jahr errichtetes Hochbeet, mit neuen Gemüsesetzlingen zu bepflanzen. Mit ausreichend Abstand zu den Gärtnern konnten die Kinder selbst tätig werden und selbstständig einpflanzen und gießen. Auch wurden den Kindern wichtige Informationen vermittelt, damit unser Ernteertrag im  Sommer und Herbst möglichst hoch ist.

Auf den Spuren des Regenwurms

(09.04.2020)

Wovon spreche ich? Wenn Sie den folgenden Textauszug ihren Kindern vorlesen bin ich mir sicher, dass sie ihnen schnell sagen können wovon die Rede ist.

Es handelt sich um ein Lebewesen, oder einige Lebewesen die schon einige Monate in unserem Kreativraum eingezogen sind. Sie haben einen Mund und Borsten aber Augen, Nasen und Ohren fehlen ihnen. Sie können nicht laufen, aber bewegen sich fort. Sie haben keine Beine aber tragen dennoch einen Gürtel. Sie leben und arbeiten in der Finsternis und sind für uns Menschen im Garten und auf Feldern unabdingbar.
Ich bin mir sicher spätestens jetzt wissen ihre Kinder von welchem Tier die Rede ist. Es geht um den Regenwurm.

Seit Mitte Januar habe ich im Rahmen meiner Ausbildung mit einer Gruppe von Kindern ein Gartenprojekt begonnen. Nach gemeinsamen Überlegungen haben wir beschlossen uns erst mal mit dem Thema Regenwurm zu beschäftigen, da dies die Kinder besonders interessiert hat.
Wir treffen uns 2-3 Mal die Woche mit der Projektgruppe. Mittlerweile stellen die Kinder immer interessante und forschende Fragen. Gemeinsam suchen wir nach Antworten.

Möglichst nah am Geschehen haben wir ein Regenwurmhaus errichtet, die Regenwürmer angeschaut, gemessen, unter dem Mikroskop betrachtet und viel wissenswertes über den Lebensraum erfahren,
Für uns steht fest, dass der Regenwurm unser Leben bereichert. Er ist ein anspruchsloses Lebewesen, was dafür sorgt, dass unsere Erde gut durchlüftet ist. Dadurch sind wir vor Überschwemmungen geschützt und unsere Pflanzen können besser wachsen.
Der Regenwurm ist,  wie viele andere Insekten,  für unsere Natur unabdingbar. Die Kinder haben das herausgefunden. Während meinem Projekt konnte ich beobachten, dass die Kinder einen achtsamen Umgang mit den Insekten zeigen. Die Kinder sind fürsorglicher geworden und bringen die Insekten in ihren Lebensraum zurück. Vielleicht müssen auch wir unser Handeln in unserer Funktion als Vorbild überdenken?

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlass der Zeit.
-Deutsches Sprichwort-

 

 

 

Sommernachtsfest der Insekten

Sommernachtsfest der Insekten

Aus dem Wald hört man ein Singen,
deutlich auch Musik erklingen.
Insekten feiern heut ein Fest,
ein jeder sich was einfall´n lässt.

Dicht unter der Fliegenpilze Dach
gehen alle ihren Freuden nach.
Ist das ein Schwirren und ein Brummen,
besonders laut die Hummeln summen!

Die Grille zirpt aus voller Seel´,
Maikäfer Hans gibt den Befehl,
dass ab sofort man tanzen kann,
da fängt Spinnengezeter an.

„Du trittst mir ständig auf die Beine,
viel lieber tanze ich allein“
-hört man die Spinnenfrau laut wettern-
„du Mann taugst wirklich nur zum Klettern!“

Grashüpfer Max springt gleich dazwischen,
hier kann allein nur er mitmischen.
Graziös hüpft er nun hin und her
 zeigt, dass das Tanzen gar nicht schwer.

Schon bald sieht man ´nen schönen Reigen,
denn alle wollen sich jetzt zeigen.
Die Fliege tanzt nun mit der Mücke,
Libelle Su zeigt Solostücke.

Ganz herrlich ist dies jetzt anzusehn,
allein die Schnecken lieben´s bequem.
Sie schauen aus ihrem Schneckenhaus
nur sinnlich und ganz verträumt heraus.

Sehr bald begann es dann zu dunkeln,
schön hört man was von Essen munkeln.
Die Bienen schleppten Honig herbei,
Ameisen hatten Eier dabei.

Marienkäfer deckten den Tisch
mit Leckereien köstlich und frisch.
Die Spinnen webten feine Netze,
darunter man zu Tisch sich setzte.

Glühwürmchen zündeten Lichter an,
der große Schmaus sodann begann.
Man feierte so die ganze Nacht,
allen hat es viel Spass gemacht.

Danach ging ein jeder zufrieden heim,
so sollte es schließlich ja auch sein.
Für ´nen Regenwurm kam nun das Beste,
denn der genoss die vielen Reste.

(c) Gerhild Decker/ Juli 2009