Waldrallye Spürnasenkinder 2020

(19.06.2020)

Auf Los geht’s los!    

 


Waldrallye Spürnasenkinder 2020

    

Auf los geht’s, so lautete das Motto für unsere  Spürnasen – Abenteuerwanderung im Naafbachtal und Holzbachtal.

Am 18. und 19. Juni warteten jeweils 12 Spürnasen mit Spannung auf diesen besonderen Tag.

Hatten doch die Erzieherinnen eine spannende Route mit kleinen Aufgaben für alle Sinne vorbereitet.

Ausgerüstet mit einem Rucksack für Verpflegung, gutes Schuhwerk und einer selbstgestalteten Tasche starteten die Kinder nach einer kurzen Einführung um 8:30 Uhr vom Kindergarten aus.

Das besondere bei dieser Rallye  war, dass sich die Kinder anhand ihres Aufgabenblattes alleine orientieren sollten.

So war eine der ersten Fragen: Achtet auf die Wanderzahl 19, wie oft begegnet sie euch. Malt jeweils ein Kreuzchen in das vorgesehene Kästchen. Damit wollten wir die Aufmerksamkeit und die Wachsamkeit, sowie die Gemeinschaft fördern. Keiner sollte voran rennen um der erste sein.

Bei der ersten Station direkt am Waldrand sollte erraten werden, welcher Kräutertee sich in der Tasse befindet, die auf der Infotafel des Wanderweges abgebildet war. Hier bekam jedes Kinder auch einen selbstgestalteten Farbkreisel, den sie mit Naturmaterialien der entsprechenden Farbe auf dem Wanderweg bestücken sollten. Es war gar nicht so einfach für alle Farben etwas zu finden, da musste man ein wenig erfinderisch und fantasievoll sein.

 

Die Rallye führte uns durch sehr abwechslungsreiche Waldtäler und Waldbestände, entlang des Holzbaches. Auf dem Weg sollten die Kinder nach Waldlebewesen oder Spuren suchen.
Mistkäfer und Tausendfüßler wurden entdeckt und auf den Händen oder unter den Becherlupen beobachtet. Jede Baumhöhle wurde nach Tieren oder Käfern abgesucht, ob vielleicht ein Fuchs daheim wäre.

 

Gerade an den Bachläufen genossen die Kinder die Pausen zum Picknick und vor allem das Spiel am Wasser. Mit viel Spaß wurden Wasserläufer gefangen und wieder losgelassen, Steine gesucht, Wasserstraßen gebaut.

Über Baumstämme zu balancieren oder umgefallene Baumstämme über dem Bachlauf zu zählen waren weitere Aufgaben, die gelöst werden wollten.

Viel zu schnell verging die Zeit. Angekommen im Ort Hohn wartete auf die müden Wanderer der Kirchenbus, der uns wohlbehalten zurück zum Kindergarten brachte.

Den krönenden Abschluss des erlebnisreichen Tages war die Schatzsuche im Garten des Kindergartens und die Übergabe der Urkunden. Als Abschluss freuten sich die Kinder über ein leckeres Mittagessen.