Ausflüge der Spürnasen

(28.06.2021)

Wie jedes Jahr zum Jahresende erleben unsere Spürnasen (Vorschulkinder) noch einige Abenteuer bevor wir sie aus dem Kindergarten entlassen werden.

Das erste Mal dieses Jahr ging es zur Tara-Tierhilfe. Hier trafen die Kinder auf Nutztiere wie Esel, Schweine, Hühner, Ziegen, Schafe und Schweine und wir erkundeten den Hof durch eine Schatzsuche.

Der zweite Ausflug ging in die Naturschule „Aggerbogen“. Die Kinder durften im Wasser nach Wassertieren keschern und diese mit Becherlupen untersuchen. Sie lernten von den Merkmalen der Tiere auf die Wasserqualität der Agger zu schließen.

Auch dieses Jahr ging wieder ein Ausflug zur Feuerwehr, bei der wir viel über ihre Arbeit und ihre Ausrüstung erfuhren. Als absolutes Highlight durften die Kinder sogar in den Feuerwehrwagen klettern und sich wie echte Feuerwehrmänner- und Frauen fühlen.

Auch in den letzten Tagen erwartet die Spürnasen noch den ein oder anderen Programmpunkt, worauf sie schon hin fiebern.

Wir sind sehr froh, dass wir unseren Spürnasen, trotz des unbeständigen Pandemie-Jahres eine aufregende Vorschulzeit ermöglichen konnten.

Ein bunter Abschied

(02.07.2021)

Am Montag feierten wir unseren Spürnasen-Abschied.

Im Gottesdienst, geleitet von Diakon Markus Schlimm zum Thema „Wir stehen alle unter Gottes Regenbogen.“, konnten wir den Kindern durch Geschichten, Liedern und einem Rollenspiel mitgeben, dass sie nie alleine sind, egal welche Hürden sie in der Schule zu meistern haben. In den letzten Wochen der Spürnasenzeit haben die Kinder verstanden, wie wichtig Gruppenzusammenhalt ist und wie stark sie gemeinsam sein können.

 

Als Dankeschön haben sich die Eltern auch ein buntes Motto ausgedacht. Im Anschluss an den Gottesdienst versammelten sich Eltern, Kinder und Erzieher zu einem lockeren Empfang vor dem Kindergarten. Die Eltern und Kinder verabschiedeten sich von unserem Team mit Fotos, Geschenken, und einem Gedicht, vorgetragen von den Kindern. Alles angelehnt an das bunte Motto „Schmetterlinge“.

Zum Schluss lernten die Schmetterlinge dann fliegen, indem wir Erzieher die Kinder aus der Haustüre raus schubsten. So wie es die Kinder seit Beginn ihrer Kindergartenzeit jeden Morgen mit ihren Eltern praktizieren.

Und so wurden aus unseren kleinen Raupen Schmetterlinge, die fliegen lernten.

Kiga Plus

(21.06.2021)
Seit Anfang Mai hat bei uns im Kindergarten wieder das Programm „Kindergarten Plus“ für unsere 4-5-jährigen gestartet. Kindergarten Plus ist ein Bildungs- und Präventionsprogramm, mit dem Ziel, durch spezifische Förderung von emotionalem und sozialem Lernen, die kindliche Persönlichkeit zu stärken. Das Programm besteht aus neun Modulen und die Kinder haben bereits die Hälfte des Programms absolviert. Sie treffen sich jede Woche mit einer festen Gruppe von 4-10 Kindern.
Für viele Kinder ist das Programm das absolutes Highlighte der Woche und sie fiebern regelrecht darauf hin. Durch verschiedene kreative Methoden behandeln die Kinder die Themen Körper, Sinne, Gefühle, Beziehungen, Grenzen, Regeln und den Umgang mit Konflikten.
Auf diesem Prozess begleiten die Kinder zwei lebendige Handpuppen „Tula und Tim“, die ihnen die Möglichkeit zur Identifikation bieten.
Um das Programm ganzheitlich abzuschließen, bekommt am Ende jedes Kind eine Dokumentation, bestehend aus einem individuellen Bericht über seine Entwicklung und vielen Bildern in sein Portfolio.
Neben vielen neuen Erfahrungen, die das Programm den Kindern bringt, bietet es auch einen Begegnungsplatz, in dem sie sich das erste Mal unter gleichaltrigen ausprobieren und behaupten können.

Gemüse Beet für Kinder

(10.06.2021)

Auch dieses Jahr wollen wir uns wieder ganz herzlich bei der Edeka Stiftung dafür bedanken, dass sie gemeinsam mit den Kindern unser Hochbeet umgegraben, aufgefüllt und wieder mit neuem Gemüse bepflanzt haben. Die Kinder schauen täglich am Hochbeet, ob das Gemüse schon wieder ein Stück gewachsen ist und zeigen sich sehr engagiert wenn es ans gießen der jungen Pflanzen geht.

Bildung ist bunt

(02.03.2021)
Ausgehend von dem Karnevalsthema „Villa Kunterbunt“ haben wir uns überlegt, weiter mit den Kindern in die „Farbenwelt“ einzutauchen und ein ganzheitliches und buntes Farbenprojekt mit den Kindern zu erleben. Frühling, Ostern, die erwachende Natur, Wachstum: in allem entdecken wir eine Fülle von Farben und wollen diese mit allen Sinnen, in allen Bildungsbereichen ( Naturwissenschaft, Kunst und Musik, Bewegung, Medien, in unserer Ernährung/Lebensmittel, Sprache und Kommunikation, soziale/kulturelle und inter-kulturelle Bildung, Mathematik und Religion und Ökologie) „begreifen“ .
Eine spannende Zeit liegt vor uns!

Wir werden voraussichtlich noch einige Zeit auf Gruppenebene verbleiben müssen, jedoch hindert uns das nicht daran, den Kindern viele kleine Aktions-/ und Werkstattecken zu schaffen, die den Kindern vielfältige Impulse zum Selbstwirksam sein geben. Bei Kindern zählt oft viel mehr der Prozess des Ausprobierens, der Prozess des Erlebens als das Ergebnis.

Gerade im Bereich der Farben kann man Kindern unzählige Möglichkeiten geben, zu experimentieren.

Lassen wir uns alle überraschen, was bei diesem Projekt entstehen kann! Vielleicht kann man hier und da einige „Farbspuren“ in den nächsten Wochen entdecken!

Wie lange geht das Projekt?

Das wissen wir nicht, denn das entscheiden die Kinder. So lange das Projekt von und mit den Ideen der Kinder lebt, wäre es fatal, es zu einem bestimmten Zeitpunkt zu beenden. Wir freuen uns sehr auf diese spannende und bunte Zeit mit Ihren/Euren Kindern!

NEGATIV!

(18.02.2021)

Seitdem 18.02.2021 wird das gesamte Personal der Einrichtung jede Woche zweimal getestet!

So können wir sicher sein, dass wir, die Kinder und die Eltern zu jeder Zeit in unserer Kindertagesstätte geschützt sind. Ein großes Dankeschön geht an die Mitarbeiter des MVZ Seelscheid, die sich jede Woche die Zeit nehmen uns zu testen.

Mutmachlied „Ich bin Ich“

(03.02.2021) Der aktuelle Seelscheider Bote trägt den Titel „Mut“. Im Kindergarten stehen die Kinder auch jeden Tag vor neuen, unbekannten Aufgaben und Herausforderungen, die gemeistert werden wollen. Für manche Kinder ist es z.B. eine sehr große Überwindung vor einer größeren Gruppe seine Meinung zu vertreten.

Für andere Kinder ist es sehr mutig, im Wald auf einem Baumstamm zu balancieren oder aus einer Höhe herunterzuspringen.

Wir haben deshalb das Thema „Mut“ als Projektmotto gewählt und erleben in den kommenden Wochen auf unterschiedlichste Art und Weise, wie wir Ängste und Grenzen überwinden können und spielerisch Mut und ICH-Stärke gewinnen können.

Das tun wir in Liedern, Klanggeschichten, mutigen Bewegungsspielen in der Turnhalle und im Wald, Wahrnehmungs- / KIM-Spielen, im künstlerischen Gestalten uvm. In der momentanen Karnevalszeit haben wir uns „Pippi Langstrumpf“ als mutiges Vorbild genommen. Kleiner Onkel und Herr Nilsson schmücken die Räume, aus riesigen Kartons wurde die „Villa Kunterbunt“ gestaltet.

So gehen wir mutig und farbenfroh in dieses Jahr.

Jahresende

(23.12.2020) Das Jahresende dieses Kindergartenjahres feierten wir gemeinsam mit den Kindern im Rahmen eines kleinen Gottesdienstes in der Kinderkirche. Inzwischen ist es schon fast normal geworden, dass wir die Feste im Kindergarten anders feiern, als wir es bisher gewohnt waren. Am Freitag trafen wir uns um 9.30Uhr mit Markus Schlimm in der Kinderkirche und feiert mit den Kindern einen Kindergottesdienst mit dem Thema Weihnachten. Die anwesenden Spürnasen bereicherten den Gottesdienst mit einer Aufführung, dem Lichtertanz.

Die evangelische Kindertagesstätte Seelscheid wünscht allen Kindern, Eltern, Familien und Lesern besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Raumwechsel in der Adventszeit

(01.12.2020)

Am Montag den 30.11.2020 hat endlich wieder ein Raumwechsel statt gefunden.

Die Erzieher haben sich neuen Räumen zugeordnet. Dies ist ein fester Bestandteil von unserem offenen Konzept und wird in regelmäßigen Abständen durchgeführt.

Einige Räume sind im Zuge dessen umgestaltet worden. Dies bringt für die Kinder viele neue Impulse mit. Im Kreativraum werden aktuell geheimnisvolle Weihnachtsvorkehrungen getroffen.

Im Bauraum ist der Leuchttisch eingezogen, was für die Kinder vor allem im dunkeln sehr spannend ist und der Rollenspielbereich hat eine Weihnachtliche Athmosphäre bekommen, in der viele Engelchen, Nikoläuse und Christkinder spielen. Sogar unser Flur wurde mit einer Weihnachtlichen Nuance versehen. Neben dem Adventskalender, den wir jeden Morgen bei einem gemeinsamen Ritual im Flur öffnen, ist dort ein großer Tannenbaum aufgestellt worden. Dieser ist vom Förderverein besorgt worden und wird fleißig von den Kindern geschmückt.

 

St. Martin- mal anders

(10.11.2020)

Der Kindergarten ist weiterhin durch die Ausbreitung des Coronavirus vielen Veränderungen ausgesetzt. So auch St. Martin. Trotzdem haben wir uns als Team überlegt, den Kinder, gerade weil wir eine evangelische Kindertagesstätte sind, ein St. Martinsfest zu ermöglichen.

In diesem Jahr feierten wir, unser außergewöhnliches Fest, gleich an zwei Tagen.

Der erste Tag begann mit dem Vorlesen der Martinsgeschichte in den jeweiligen Morgenkreisen.

Anschließend haben wir in jedem Funktionsraum gemeinsam mit den Kindern jeweils einen Weckmann gebacken. Zeitgleich konnten die Kinder den ganzen Vormittag über mit ihren beleuchteten Laternen in der abgedunkelten Turnhalle zur Musik laufen und ihre vielfältigen Laternen bewundern.

Am späten Vormittag sind wir, gewappnet mit Laternen, auf die große Wiese gelaufen und dort wartete hinterm Zaun Stankt Martin mit seinem Pferd auf uns. Diesen begrüßten wir ehrwürdig und wechselten ein paar Worte mit diesem überraschenden Besuch.

Anschließend verabschiedeten wir St.Martin und gingen zum Mittagessen.

Der zweite Tag begann um 9.00Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück in der Turnhalle und dem Flur. Die Kinder benötigten an diesem Tag kein eigenes Frühstück, denn es gab Brötchen, Aufschnitt und Rohkost vom Kindergarten. Das Highlight des Morgens war das Teilen unserer selbst gebackenen Weckmänner.

Insgesamt frühstückten wir mit 60 Kindern in einer sehr gemütlichen Atmosphäre.

An beiden Tagen bekamen die Kinder zur Verabschiedung einen Weckmann geschenkt, den sie mit nach Hause nehmen durften. Diese Weckmänner wurden dem Kindergarten von der K.G. „Für uns Pänz“ Seelscheid und der Werbegemeinschaft WIR NeunkirchenSeelscheider e.V. gespendet.

Dafür möchten wir uns im Namen der Kinder sehr herzlich bedanken!

Auch wenn wir dieses St.Martinsfest ohne St.Martinszug und ohne die Eltern  feiern mussten, haben wir dennoch zwei außergewöhnliche und festliche Tage verbracht!

       

1 2 3